Unglück

Drei Tote bei Badeunfällen in Niedersachsen

Wilhelmshaven. In Niedersachsen sind innerhalb von zwei Tagen drei Menschen bei Badeunfällen gestorben, darunter ein Kleinkind. Am Montag wurde ein 17-Jähriger aus Sögel tot im Watt in Wilhelmshaven gefunden, nachdem er am Südstrand schwimmen war. In Hannover kam ein 78-Jähriger beim Baden im Wülfeler Teich ums Leben. In beiden Fällen laufen die Ermittlungen zur Unfall- und Todesursache noch. Bereits am Sonntag ertrank ein Zweijähriger in einem Schwimmbad in Bad Pyrmont im Weserbergland aus bisher ungeklärten Gründen.