Karl-May-Spiele

Schon 100.000 Besucher bei „Winnetou“ in Bad Segeberg

Schülerin aus Berlin ist die 100.000. Besucherin bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Zuschauer-Marke schneller geknackt als im Vorjahr.

Bad Segeberg. Die elf Jahre alte Franziska aus Berlin ist die 100.000. Besucherin der diesjährigen Karl-May-Spiele in Bad Segeberg. Die sechsstellige Marke wurde am Sonnabendabend bei der 29. Vorstellung des neuen Stücks „Winnetou I – Blutsbrüder“ geknackt. Im Vorjahr war der 100.000. Besucher erst am 32. Veranstaltungstag gekürt worden, teilten die Veranstalter am Sonntag mit.

Die Schülerin, die mit ihren Eltern und ihrem Bruder aus dem Urlaub in Weissenhäuser Strand angereist war, hat nun für sich und ihre Familie ein Karl-May-Wochenende gewonnen. Sie dürfen im kommenden Jahr als Ehrengäste die Premiere von „Unter Geiern – Der Geist des Llano Estacado“ besuchen. „Winnetou I – Blutsbrüder“ wird noch bis zum 1. September im Freilichttheater am Kalkberg aufgeführt.

Als neuer Winnetou hatte TV-Anwalt Jan Sosniok („Danni Lowinski“) in diesem Jahr Erol Sander abgelöst, der sich 2012 nach sechs erfolgreichen Spielzeiten überraschend aus unbekannten Gründen verabschieden musste. Wayne Carpendale („Der Landarzt“) spielt Karl May, der als Landvermesser in den Wilden Westen kommt und im Laufe des Stückes zu Old Shatterhand wird. Auch der 73 Jahre alte Gojko Mitic ist wieder dabei – er spielt den Häuptling Intschu-tschuna.