Hindenburgdamm

Helfer simulieren Zugunglück zwischen Festland und Sylt

Husum. Eine der größten Rettungsübungen in der Geschichte Schleswig-Holsteins soll Mitte Juni auf dem Hindenburgdamm laufen. Mit 450 Einsatzkräften werde ein nächtlicher Zugunfall auf dem Damm zwischen Sylt und dem Festland simuliert, teilten der Kreis und der Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland mit. Die Helfer werden sich um etwa 80 Verletzte kümmern. Zu den Begleitszenarien gehört ein Patiententransport mit Rettungszug zum Autozug-Terminal Niebüll.