Millioneninvestition

Park der Gärten im Ammerland macht sich hübsch

Der Park in Niedersachsen wartet zum Saisonstart am 20. April mit einem Hauptgebäude auf. 3,6 Millionen Euro wurden in neue Höhepunkte wie Hörstationen und ein Kino investiert.

Bad Zwischenahn. Im Park der Gärten in Bad Zwischenahn in Niedersachsen sind die Zeiten provisorischer Kassenhäuschen und Toilettencontainer vorbei: Zum Saisonstart am 20. April präsentiert sich der Park im Ammerland mit einem neuen Hauptgebäude. Im Mittelpunkt der 3,6 Millionen Euro schweren Investition steht die Ausstellung „Grüne Schatztruhe”, die Besucher auf eine kurze Reise in die Welt der Pflanzen und die Geschichte ihrer Erforschung schickt.

Ein kleines Kino mit 270-Grad-Leinwand bietet einen Einstieg in den Park-Rundgang. Die Ausstellung gibt Informationen zu Fragen, woher Pflanzen ihre Namen haben, aus welchen Erdteilen sie in das Ammerland gekommen sind und was sie zum Wachsen brauchen. Neben Hörstationen bietet die „Grüne Schatztruhe” mehrere Plätze mit multimedialem Zugang zu allem Wissenswerten rund um die Pflanzen des Parks. „Man kann sich die Informationen auch direkt per Mail nach Hause schicken”, erklärt Geschäftsführer Christian Wandscher. Viele Pflanzen verfügen bereits über einen Q-Code - das ist ein schneller Weg, Informationen auf einem Smartphone zu erhalten.

Erstmals konnten auch die zwölf festen Mitarbeiter des Parks solide und moderne Büroräume im Obergeschoss des Neubaus beziehen. Das Haus direkt neben den neu gestalteten Parkplätzen zeigt schon auf den ersten Blick, worum es geht: Vor der großen Glasfassade, die im Winterhalbjahr Licht und Sonnenwärme hereinlassen soll, wächst an Drahtseilen ein grüner Vorhang aus Kletterpflanzen. 2002 war die 14 Hektar große Parkfläche (entspricht knapp 20 Fußballfeldern) Schauplatz der ersten Landesgartenschau.

Rund 145.000 zahlende Besucher kamen im vergangenen Jahr in den Park - eine Zahl, mit der Wandscher ganz zufrieden ist. „Wir sind hier in der Parklandschaft des Ammerlands und wollen natürlich auch für Gartenbauberufe werben”, begründet der Hausherr das besondere Engagement zum Beispiel für Schulklassen. Rund um das Zwischenahner Meer liegt das größte zusammenhängende Baumschulgebiet Europas mit Hunderten Gartenbaubetrieben.

Teil des Parks der Gärten sind umfangreiche Sammlungen von Rhododendren, Sträuchern und Bäumen. Die Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und die Niedersächsische Gartenakademie sind auf der Fläche aktiv. Um Besuchern neue Erlebnisse bieten und Gartentrends aufgreifen zu können, werden jedes Jahr mehrere Themengärten neu gestaltet.