Braunschweig

75-Jähriger tötet sich nach Mord an seiner Ehefrau

Braunschweig. Ein 75 Jahre alter Mordverdächtiger hat sich nach den tödlichen Messerstichen auf seine Ehefrau im Gefängnis das Leben genommen. Justizmitarbeiter hätten ihn tot in seiner Zelle gefunden, so die Polizei. Die Ermittler gehen von Selbstmord aus. Rechtsmediziner werden die Leiche des Mannes untersuchen. Der 75-Jährige soll am Donnerstagabend seine 57 Jahre alte Frau auf einer Straße in Braunschweig mit einem Fleischermesser erstochen und einen Bekannten lebensgefährlich verletzt haben.