"U32"

Deutsches U-Boot startet zu Manöver vor Amerika

Eckernförde. Das deutsche U-Boot "U32" hat am Sonntagvormittag den Ostsee-Marinestützpunkt Eckernförde zu einem außergewöhnlichen Manöver an der US-Ostküste verlassen. Der Einsatz dauert ein halbes Jahr, allein das Manöver "Westlant Deployment" mit vielen Übungen vier Monate. Höhepunkt werde ein simulierter Kampf zwischen dem U-Boot und einem US-Flugzeugträgerverband sein, sagte der Kommandeur des 1. U-Boot-Geschwaders, Sascha Helge Rackwitz, am Sonntag. Zum ersten Mal fährt damit ein modernes U-Boot der Klasse 212 A mit nur einem Tankstopp bei den Azoren über den Atlantik.