Osnabrück

10 000 Menschen beteiligen sich an Wallfahrt nach Telgte

Die Beteiligung an der 160. Osnabrücker – Telgter Wallfahrt sei ein "echter Jubiläumserfolg". 48 Kilometer lang ist der Weg in den Wallfahrtsort.

Osnabrück. Mehr als 10 000 Menschen haben sich an der 160. Osnabrücker – Telgter Wallfahrt beteiligt. „Das ist ein echter Jubiläumserfolg, damit haben wir nicht gerechnet“, sagte Organisationsleiter Karlheinz Schomaker am Sonntag. Regenschauer und auch ein halbstündiger Platzregen habe den Menschen nicht viel ausgemacht. Die Fußwallfahrt ist nach Schomakers Angaben eine der größten Deutschlands. Im vergangenen Jahr hatten sich rund 8500 Menschen beteiligt.

Die ersten Teilnehmer machten sich am frühen Samstagmorgen von Osnabrück aus über die gesperrte Bundesstraße 51 auf den 48 Kilometer langen Weg in den kleinen münsterländischen Wallfahrtsort. Am späten Sonntagabend sollten die letzten Gruppen nach dem Abschlussgottesdienst wieder zu Hause sein.

Die Wallfahrt gibt es seit 1852. Inzwischen ist nach Schomakers Angaben nicht mehr nur tiefe Religiosität das Motiv für eine Teilnahme. „Es gibt eine Familientradition und persönliche Gründe“, sagte Schomaker. Vor allem jüngere Teilnehmer sähen die Wallfahrt als sportliche Herausforderung. Auch der Eventgedanke spiele ein Rolle. Solche Ereignisse gebe es im heutigen Alltag kaum noch. Die Wallfahrer kommen nach seinen Angaben aus allen sozialen Schichten und aus allen Altersgruppen.