Nord-Ostsee-Bahn

Anhaltender Streik der NOB-Lokführer

Die GDL teilte mit, dass die Lokführer trotz Ende der Sympathiestreiks der Zugbegleiter am kommenden Donnerstag weiterhin streiken werden.

Frankfurt/Hamburg. Trotz Ende der sogenannten Sympathiestreiks der Zugbegleiter bei der Nord-Ostsee-Bahn enden zwar an diesem Donnerstag, doch die Lokführer streiken weiter. Das teilte die Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) am Mittwoch in Frankfurt mit.

Der Streik der Lokführer bei der privaten Eisenbahngesellschaft führt zu massiven Zugausfällen und Verspätungen auf den Linien der NOB. So fahren nach GDL-Angaben auf der Strecke Kiel – Eckernförde gar keine Züge, auf anderen Strecken gebe es nur ein verringertes Zugangebot. Die Bahngesellschaft versucht die Streikauswirkungen durch den Einsatz von Bussen zu mindern.

+++ Eingeschränkter Zugverkehr wegen Lokführerstreiks bei NOB +++