Sande

Laserpointer gefährdet Rettungshubschrauber

Sande. Beim Landeanflug auf ein Krankenhaus in Sande im Kreis Friesland ist die Besatzung eines Rettungshubschraubers in der Nacht zum Mittwoch von einem Laserpointer geblendet worden. Vorfälle wie dieser nehmen in der jüngsten Zeit stark zu, die Deutsche Flugsicherung schlägt bereits seit längerem Alarm.

Indem Hubschrauber in Sande wurden der Notarzt und ein 45 Jahre alter Rettungsassistent von einem grünen Laserstrahl getroffen. Beide Männer wurden an den Augen verletzt.

Der Hubschrauber war mit einem 46 Jahre alten Patienten von der Insel Wangerooge auf dem Weg in die Klinik. Der Pilot musste nach dem Vorfall kurz abdrehen, konnte dann aber sicher auf dem Krankenhausgelände landen. Als Verursacher für den Vorfall geriet ein Radfahrer in Verdacht. Er wurde aber nach Befragungen von der Polizei wieder entlassen. Ein Laserpointer wurde bislang nicht gefunden.