Smart-Home-Technik auf der IFA

AVM vernetzt LED-Leuchten und Heizungsthermostate

Fritzbox-Hersteller AVM zeigt auf der Elektronikmesse IFA unter anderem die vernetzte LED-Leuchte Fritz!DECT 500.

Fritzbox-Hersteller AVM zeigt auf der Elektronikmesse IFA unter anderem die vernetzte LED-Leuchte Fritz!DECT 500.

Foto: dpa

Smarte Elektrogeräte sind der große Trend auf der diesjährigen IFA in Berlin. Auch die Fritzbox-Hersteller AVM werden ihr eigenes Smart-Home-System ins Rennen schicken.

Berlin. Fritzbox-Hersteller AVM zeigt auf der Elektronikmesse IFA (6. bis 11. September) unter anderem eine vernetzte LED-Leuchte und einen Multifunktionsschalter mit Thermostat.

Die Leuchte Fritz!DECT 500 und die Thermostat-Schalter-Kombination Fritz!DECT 440 ergänzen das bisherige Smart-Home-Angebot des Herstellers.

Bei der Fritz!DECT 500 handelt es sich um eine RGB-LED-Leuchte mit der verbreiteten E27-Fassung. Der Fritz!DECT 440 ergänzt die Heizungsthermostate des Herstellers mit einem Thermometer zum Abgleich. Zusätzlich verfügt er über programmierbare Schalter, mit denen sich Leuchten, Steckdosen oder die Temperatur in der Wohnung kontrollieren lassen.

Schaltzentrale für alle Geräte ist der Router Fritzbox mit DECT-Telefonanlage. So ist ein Betrieb der vernetzten Geräte ohne zusätzliche Hubs oder Bridges möglich. Beide Geräte kommen im ersten Quartal 2020 auf den Markt. Preise nennt AVM noch nicht.