Hier ist ein Statiker gefragt

Bauherren sollten Planung und Ausführung prüfen lassen

Beim Hausbau sollte ein Statiker die Baupläne und deren Ausführung überprüfen.

Beim Hausbau sollte ein Statiker die Baupläne und deren Ausführung überprüfen.

Foto: dpa

Ein Statiker ist beim Hausbau unersetzlich. Denn wurde die Lastenverteilung eines Hauses falsch berechnet, besteht Einsturzsturzgefahr. Doch eine korrekte Planung ist hierbei nicht alles.

Berlin. Bei der Statik eines Gebäudes kommt es nicht nur auf die richtige Berechnung an. Auch die korrekte Ausführung des Plans ist entscheidend. Bauherren sollten daher beides von einem Fachmann prüfen lassen. Das rät der Verband Privater Bauherren.

Der Statiker berechnet etwa, wie viel Stahl an welcher Stelle verwendet werden muss, damit der Beton Lasten tragen kann. Baufirmen müssen sich zwar an die verbindliche Berechnungen halten. Doch dies sei manchen nicht ausreichend bewusst.

Ein Beispiel: Werden Anschlusseisen im Abstand von 45 Zentimetern statt im Abstand von 15 Zentimetern eingebaut, fehlen fast zwei Drittel des Bewehrungsquerschnitts. Damit ist das Haus höchstwahrscheinlich nicht standsicher oder sogar einsturzgefährdet. Bauherren sollten also sowohl auf die Berechnung als auch auf deren Ausführung ein besonderes Augenmerk legen.