BGH-Urteil

Sozialwohnungen müssen nicht ewig bleiben

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein privater Investor nicht dazu verpflichtet werden kann, eine Sozialwohnung ewig als Sozialwohnung anzubieten.

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein privater Investor nicht dazu verpflichtet werden kann, eine Sozialwohnung ewig als Sozialwohnung anzubieten.

Foto: dpa

Sozialwohnungen für Menschen, die keine hohe Miete zahlen können, sind knapper geworden. Finanzielle Anreize verpflichten die Bauherren - aber nicht für immer. Der Bundesgerichtshof empfiehlt Kommunen nun einen anderen Weg.