Einfache Hygiene genügt

Desinfektionsmittel sind im Haushalt nicht nötig

Nicht mit "Kanonen auf Spatzen" schießen: Statt gleich zum Desinfektionsmittel zu greifen, reicht auch einfache Handwäsche. Das raten Experten.

Foto: dpa

Nicht mit "Kanonen auf Spatzen" schießen: Statt gleich zum Desinfektionsmittel zu greifen, reicht auch einfache Handwäsche. Das raten Experten.

Im Supermarkt-Regal stehen sie meist direkt neben Seife und Putzlappen. Desinfektionsmittel sind ein Verkaufsschlager. In einem normalen Haushalt können sie jedoch sogar Schaden anrichten.

Hamburg. Desinfektionsmittel sind im Haushalt in den allermeisten Fällen nicht nötig. Falsch angewendet, können manche Reinigungsmittel letztlich sogar der Gesundheit schaden.

So können hochwirksame Reinigungs- und Desinfektionsmittel potenziell gesundheitsschädliche Substanzen wie Formaldehyd enthalten, erläutert die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Außerdem kann es passieren, dass man so resistente Bakterienstämme züchtet.

Daher rät BGW-Gefahrstoffexperte Prof. Udo Eickmann, stets Mittel zu wählen, die einerseits für den jeweiligen Einsatz geeignet sind, aber zugleich möglichst harmlos sind. Er betont: Auch im Haushalt sollte man nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.