Leserfrage

Kann ich Monteur den Zutritt verweigern?

An dieser Stelle geben Experten kostenlos Rat

Die Frage: Darf ich dem Monteur von Hamburg Wasser den Zutritt zu meinem Eigentum zwecks Wasseruhrtausch verweigern, wenn er nicht gleichzeitig, wie von mir bereits angemahnt, die seit etwa zehn Jahren für mich nicht mehr funktionsfähigen Absperrventile gleich mit tauscht?

Der Experte: Nach den für Hamburg geltenden Wasserlieferungsbedingungen sind die vor und hinter der Wasseruhr angeordneten Absperrventile Bestandteil der sogenannten Kundenanlage. Für deren ordnungsgemäße Unterhaltung ist der jeweilige Grundstückseigentümer als Anschlussnehmer verantwortlich. Wesentliche Veränderungen (Wartung und der Austausch von Sicherungsarmaturen oder dem Absperrventil) dürfen aber nur durch das jeweilige Wasserversorgungsunternehmen oder ein lizenziertes Installationsunternehmen vorgenommen werden.

Für die Messeinrichtungen ist aber allein das Wasserversorgungsunternehmen, in diesem Fall also Hamburg Wasser, verantwortlich. Sie als Eigentümer sind insofern verpflichtet, einem Beauftragten des Unternehmens den Zutritt zu Ihren Räumen zu gestatten und eine Kontrolle oder Auswechslung von Messeinrichtungen zu dulden. Aufgrund der bestehenden Duldungspflicht sollte von einer Verweigerung des Zutritts tunlichst Abstand genommen werden.

Experte: Dr. Falk von Rechenbergwww.rechenberg-junker.deZusendung von Fragen an:Wohnen.leben@abendblatt.deAntworten unter www.abendblatt.de/ratgeber

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.