Lampen: Hell und klar oder romantisch gedimmt

Mit Pendelleuchten bekommt jeder Essplatz das perfekte Licht

Das Auge isst bekanntlich mit: Wer seine Mahlzeiten rundum genießen will, braucht optimales Licht für den Esstisch. Bewährt haben sich vor allem Pendelleuchten – ob in großer, kleiner, ovaler oder eckiger Ausführung, im zeitlosen Landhaus-Look oder angesagten Retro-Stil.

Die Leuchten sollten dabei optimal hängen. Zum Essen sind 60 Zentimeter über dem Tisch genau richtig; werden am Esstisch noch andere Dinge erledigt, ist dieser Abstand jedoch zu groß. Für Flexibilität sorgen höhenverstellbare Pendelleuchten-Varianten. Damit das Licht seine Wirkung über die gesamte Fläche entfalten kann, sollte die Beleuchtung dem Tisch in Größe und Form entsprechen. Mehrere Pendelleuchten, die sich problemlos versetzen lassen, sind für größere Ausziehtische eine kluge Lösung. Dafür ist es allerdings notwendig, Stromschienen, Seil- und Stangensysteme an die Decke zu montieren. Der Vorteil: Leuchten oder auch Strahler lassen sich je nach Bedarf individuell ab- oder umhängen. Wichtig ist auch die Wahl des passenden Lampenschirms. Lichtundurchlässige Modelle verhindern, dass die Augen geblendet werden. Die Form der Leuchte sollte sich ebenfalls nach der Grundfläche des Tischs richten. Ist er rund oder quadratisch, kann die Beleuchtungseinheit eher kompakt gehalten sein. Ist der Tisch eher länglich, ist eine ebensolche Esszimmerlampe vorzuziehen.