Acht Fragen, acht Antworten für Zahnspangen-Träger

Die Nachstellschrauben bewegen sich schwer, was tun? Mit Essig reinigen und etwas Speiseöl ölen. Gibt es nur rosafarbene lose Zahnspangen? Nein, eine Vielzahl an Farben und Mustern: Zebramuster, Glitzereffekte, mit Einlegebildern des Lieblingsfußballvereins oder Comicfiguren. Wie reinige ich die feste Spange, wenn ich nicht zuhause bin? Die Reinigung nach dem Essen ist wichtig, denn das Zahnfleisch ist durch den Druck auf die Zähne empfindlich. Es gibt Reinigungskaugummis oder Mundwasser. Sind Brackets aus Metall oder Kunststoff besser? Das ist Geschmackssache. Die Krankenkasse zahlt nur Metallbrackets. Zuzahlung bei Kunststoffbrackets, die fast unsichtbar sind: ca. zehn Euro pro Stück. Wofür ist das Schächtelchen Wachs bei festen Zahnspangen? Damit werden spitze Teile der Spange bedeckt, um Wangen und Lippen nicht zu verletzen. Wichtig: Wachs von Zähnen entfernen (Kariesgefahr). Wie oft muss ich zur Kontrolle? Bei losen Spangen alle sechs bis acht, bei festen vier bis sechs Wochen. Kann ich den Kieferorthopäden wechseln? Für Privatpatienten kein Problem. Bei gesetzlich Versicherten auch möglich, muss aber der Kasse gemeldet und begründet werden. Der Grund für den Wechsel wird nicht dem Arzt mitgeteilt. Was tun bei Allergien? Allergische Reaktionen auf Spangen sind wissenschaftlich nicht belegt. Bei Verdacht kann man auf Materialien wie Keramik oder Titan ausweichen.