Hamburg

Kuscheln gegen die Kälte

Hamburg. Huh, ist das kalt draußen! In Deutschland haben viele Menschen ihre Heizung in den letzten Tagen höher gedreht: Bei den eisigen Temperaturen freuen wir uns, wenn es zu Hause warm ist und man es sich so richtig gemütlich machen kann.

Die Tiere draußen können das nicht. Trotzdem brauchen wir uns um sie keine großen Sorgen machen, sagen Experten. Denn die Tiere haben tolle Tricks gegen die Kälte.

Kuscheln ist einer dieser Tricks. Manche Vögel etwa rücken näher zusammen. Zaunkönige übernachten zum Beispiel bei Kälte gerne in Schlafgemeinschaften. Auch Marienkäfer kuscheln in größeren Gruppen. Gemeinsam verkriechen sich die Insekten zum Beispiel in Ritzen von Gebäuden.

Verkriechen finden auch Igel, Hamster oder Feldmäuse bei Kälte toll. Sie bleiben allerdings den ganzen Winter über in ihrem Versteck und halten Winterschlaf. Deshalb sei es wichtig, die Tiere nicht zu stören, sagt ein Fachmann. Laubhaufen zum Beispiel sollte man lieber noch etwas im Garten liegen lassen. Denn dort verstecken sich Igel während des Winterschlafs.

Wer gern etwas tun möchte, kann Vögeln und Eichhörnchen spezielles Futter hinstellen. Neben Nüssen, Samen oder Haferflocken eignen sich aufgeschnittenes Obst, Beeren und Rosinen – aber bitte keine Reste vom Mittagessen! Viele Vögel freuen sich auch über etwas Trinkwasser. Denn viele Pfützen sind jetzt ja zugefroren. Tipp: Einfach frisches Wasser in einen alten Suppenteller füllen und auf den Balkon oder die Terrasse stellen!