Erkrankungen

WHO: Alarmierend viele Vogelgrippe-Fälle in Ägypten

Genf/Kairo.  In Ägypten breitet sich eine aggressive Form der Vogelgrippe aus: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verzeichnete in den vergangenen sechs Monaten 165 Erkrankungen durch den Erreger H5N1, 48 Menschen starben. „Das ist bisher bei Weitem die höchste Fallzahl in einem Land in einem solchen Zeitraum“, teilte die WHO am Freitag mit. Die neuen Fälle hingen jedoch nicht mit einer Veränderung des Virus zusammen, sondern mit dem vermehrten Kontakt zwischen Mensch und infiziertem Geflügel.