Epidemie

Ebola in Westafrika weiter auf dem Vormarsch

Genf. Die Infektionskrankheit Ebola breitet sich in Westafrika weiter aus. Erneut hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen Anstieg der Erkrankungen und Todesfälle registriert. Binnen weniger Tage wurden in Liberia, Sierra Leone und Guinea rund 300 neue Ebola-Fälle und 150 Tote gezählt, teilte die WHO am Dienstag mit. Aktuell gehen die Experten von insgesamt 22.828 Erkrankten aus. 9152 Menschen sind bisher an der Seuche gestorben. Trotz Hoffnungen auf eine Trendwende sind seit Jahresanfang fast 2500 weitere Fälle gezählt worden.