Prostatakrebs-Patienten

Strahlentherapie: Rauchen verstärkt Nebenwirkungen

Moers. Krebspatienten hören besser mit dem Rauchen auf. Denn Rauchen verstärkt laut einer Studie unter Prostatakrebs-Patienten die Nebenwirkungen einer Strahlentherapie. Demnach traten bei Rauchern Schädigungen durch die Behandlung wie Inkontinenz und Probleme beim Wasserlassen im Vergleich zu Nichtrauchern langfristig häufiger auf. Darauf weisen die Lungenärzte des Verbands Pneumologischer Kliniken (VPK) hin. Rauchende Patienten hatten außerdem ein höheres Risiko für Fernmetastasen, zudem kam der Tumor häufiger zurück.

( (dpa) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wissen