Tumoren

Lungenkrebs bei Frauen nimmt stark zu

Wiesbaden. Jeder Vierte in Deutschland stirbt an Krebs, doch die meisten Patienten im höheren Alter. Das durchschnittliche Sterbealter bei Krebserkrankten steigt seit Jahren an, wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtete: 2013 erreichte es mit 73,4 Jahren den bisher höchsten gemessenen Wert. Der Zahl der Krebstoten, die über 85 Jahre alt waren, lag bei 17 Prozent – vor 30 Jahren waren es acht Prozent gewesen. Hauptgrund seien bessere Behandlungsmöglichkeiten, so die Deutsche Krebsgesellschaft. Sorgen macht Medizinern vor allem der Lungenkrebs, der bei Frauen stark zugenommen hat. Eine wesentliche Ursache dafür ist das Rauchen.