Moskau

Großbrand zerstört wissenschaftliche Bibliothek

Moskau. Ein Großbrand in einer Bibliothek der russischen Akademie der Wissenschaften hat viele wertvolle Dokumente beschädigt oder zerstört. In dem 1918 begründeten Archiv lagern rund zehn Millionen Schriften, darunter deutsche Bücher, die die Sowjetarmee 1945 als Beutekunst verschleppt hatte. Etwa 15 Prozent des Bestands seien beschädigt worden, sagte Direktor Wladimir Fortow, das sei „ein großer Verlust für die Wissenschaft, eine Art Tschernobyl für uns“. Ein Kurzschluss soll den Brand ausgelöst haben, den etwa 200 Feuerwehrleute mehr als 25 Stunden lang bekämpften.