Onkologie

Bauchspeicheldrüsenkrebs nimmt in Deutschland zu

Rostock. Fälle von Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskrebs) nehmen nach Beobachtungen von Medizinern stetig zu. 2014 wurden in Deutschland rund 17.000 neu erkrankte Patienten registriert, sagte Robert Jaster, Forschungslaborleiter an der Uniklinik für Innere Medizin in Rostock. Nach Studien sei bei Männern seit dem Jahr 2000 die Sterberate für diesen Tumor von 7,6 auf 8,0, bei Frauen von 5,0 auf 5,6 pro 100.000 Personen gestiegen. Dies habe mit der gestiegenen Lebenserwartung zu tun. Rauchen und Übergewicht spielten bei der Entstehung aber eine wichtige Rolle. Bei der Häufigkeit stehe dieser Krebs an 10. Stelle, bei der Sterblichkeit dagegen an 4. Stelle.