Subtyp H7N9 bei Menschen

Schon sechs Todesfälle durch Vogelgrippe in China

Peking. Bei dem Ausbruch der Vogelgrippe in China in diesem Winter sind seit Ende Dezember mindestens sechs Menschen an einer Infektion mit dem H7N9-Virus gestorben. Die chinesischen Gesundheitsbehörden unterrichteten die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nach Angaben vom Dienstag vorerst nur über drei Todesfälle, während chinesische Staatsmedien über drei weitere Tote berichteten. Mehr als ein Dutzend Menschen liegen in kritischem Zustand in Krankenhäusern. Das Vogelgrippe-Virus H7N9 war im März 2013 zum ersten Mal bei Menschen in China nachgewiesen worden. Normalerweise infizieren sich nur Vögel mit diesem Subtyp.