Trotz Schutzimpfungen

Heftige Grippesaison erwartet – zumindest in den USA

Atlanta. Den USA könnte in diesem Winter eine besonders heftige Grippewelle drohen. Es gebe mehr Fälle als sonst, in denen Menschen trotz Impfung erkranken, teilte die Gesundheitsbehörde CDC mit. Am häufigsten trete derzeit der Erreger H3N2 auf. Von der Situation in den USA sei nicht zwingend auf die in Deutschland zu schließen, sagte Susanne Glasmacher vom Robert-Koch-Institut der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Wenn H3N2 dominiere, komme es zwar häufiger zu schweren Grippewellen. „Das muss aber nicht sein.“ Aussagen zum Verlauf der Grippesaison hierzulande seien noch nicht möglich, da es bisher nur vereinzelte Influenzanachweise gebe.