Neue Software

Stephen Hawking kann schneller arbeiten

London. Dank einer neuen Computer-Software kann der an der Muskelkrankheit ALS erkrankte britische Physiker Stephen Hawking, 72, schneller und einfacher kommunizieren. „Diese technische Entwicklung hat das Potenzial, das Leben von behinderten Menschen in aller Welt zu verbessern“, sagte Hawking am Dienstag in London. Das System basiert auf einem Infrarotsensor in seiner Brille. Mit Bewegungen der Gesichtsmuskulatur kann er Computer-Befehle geben. Intel will das System im Januar als Open Source kostenlos verfügbar machen.