Medizin

Heller Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt

Berlin. Hautkrebs soll in Deutschland von Januar an als Berufskrankheit anerkannt werden. Damit haben Menschen, die in ihrem Job jahrelang der Sonne ausgesetzt sind, etwa Bauarbeiter, Landwirte und Bademeister, bei einer Form von hellem Hautkrebs erstmals geregelte Ansprüche auf Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung, teilte der Berufsverband der Deutschen Dermatologen mit. Braungescheckte Flecken im Gesicht, Hautpartien mit rauen Stellen oder kleine Knötchen sind verdächtig und sollten ärztlich abgeklärt werden.