Schadsoftware-Versand

Die meisten Spam-Mails gehen nach Deutschland

Ingolstadt. Rund zwei Drittel (66,5 Prozent) aller Nachrichten im weltweiten E-Mail-Verkehr waren im September 2014 Spam-Mails. Etwa jede neunte E-Mail (9,11 Prozent) mit Schadsoftware wurde vom Softwarehersteller Kaspersky Lab bei deutschen Nutzern entdeckt. Somit halte Deutschland bei E-Mails mit gefährlichen Anhängen im weltweiten Vergleich einen traurigen Rekord und liegt auf dem ersten Platz – vor Großbritannien (8,45 Prozent) und den USA (8,26 Prozent).