US-Firma entwickelt Armband

Elektroschocks gegen Aufschieberitis

Boston. Mit dem speziellen Elektroschockarmband „Pavlok“ (in Anlehnung an die Versuche des Forschers Iwan Pawlow zur Konditionierung) will eine Firma aus den USA Menschen helfen, die unter Aufschiebeverhalten leiden. Das Gerät soll einen kleinen Elektroschock abgeben, wenn es feststellt, dass der Träger entgegen seiner Pläne noch im Bett ist oder seine Examensarbeit schleifen lässt. Per Bluetooth soll es mit einer Smartphone-App kommunizieren und mithilfe von Ortungsdiensten etwa feststellen, ob jemand pünktlich im Büro angekommen ist.