Artensterben

Viren raffen Frösche und Salamander dahin

London. In Nordspanien sorgt eine Gruppe nah verwandter Viren für den Tod unzähliger Amphibien. Die zu den Ranaviren gehörenden Erreger befallen unter anderem Frösche, Kröten, Salamander und verursachen regelrechte Massensterben. Am schlimmsten betroffen seien Geburtshelferkröte, Erdkröte sowie Bergmolch, berichten britische Forscher im Fachblatt „Current Biology“.