Biologie

Frühere Kängurus konnten nicht hüpfen

Providence. Nichts da mit der typischen Fortbewegung: Einer Studie zufolge konnten frühere Riesenkängurus nicht hüpfen. Das berichten Forscher im Fachjournal „PLOS ONE“. Sie hatte die Knochen der Ur-Kängurus mit denen heutiger Nachfahren verglichen. Nach der Analyse von 35 Merkmalen schlossen die Forscher, dass die vor mindestens 30.000 Jahren ausgestorbenen Kurzschnauzen-Kängurus auf ihren Hinterbeinen liefen. Der Schwanz spielte bei der Fortbewegung keine spezielle Rolle.