Prävention

WHO: Reduzierter Salzkonsum rettet Leben

Genf. Mit einem reduzierten Salzkonsum können nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Millionen von Menschenleben gerettet werden. Zu viel Salz könne zu Bluthochdruck führen und damit das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle erhöhen, erklärte die Organisation am Donnerstag in Genf. Sie rief die Staaten auf, den WHO-Reduzierungsplan umzusetzen, der den Salzverbrauch bis 2025 um 30 Prozent senken soll.