Gastaufenthalt

Auslandsstudien am häufigsten in den USA

Bonn. USA und Großbritannien: In diese Länder gehen Forscher am häufigsten für einen Auslandsaufenthalt. Das zeigen Zahlen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Sie beziehen sich nur auf Forscher, die für ihren Aufenthalt eine Förderung bekamen. 2012 waren das 21.335 Forscher. Von ihnen gingen 3446 in die USA, 1209 nach Großbritannien und 880 nach Frankreich. Auf Rang vier lag China: Dorthin zog es 825 Forscher.