Meeresforschung

Forscher speichern DNA von Nordsee-Tieren

Wilhelmshaven. Mit einer DNA-Datenbank zu Nordsee-Tieren wollen Forscher das Wissen über bedrohte Arten und kommerziell wichtige Fische verbessern. Zu der Datenbank gehörten sogenannte DNA-Barcodes – genetische Identifizierungs-Codes, vergleichbar mit dem Strichcode an der Supermarktkasse, sagte Senckenberg-Forscher Michael Raupach in Wilhelmshaven. Durch den Vergleich mit gespeicherten Daten könnten einzelne Individuen schneller erkannt und Veränderungen bei Nordsee-Tieren zeitnah dokumentiert werden.