Neuer Präsident

Wechsel an der Spitze der Leibniz-Gemeinschaft

Berlin. Die Leibniz-Gemeinschaft bekam am Donnerstag einen neuen Präsidenten. An der Spitze steht nun der Umformtechnik-Professor Matthias Kleiner, 59, der von 2007 bis 2012 Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft war. Er löst nach vier Jahren Karl Ulrich Mayer, 69, ab. Kleiner war im vergangenen November nach dem Vorschlag einer Findungskommission gewählt worden. Die Leibniz-Gemeinschaft gehört neben der Max-Planck-Gesellschaft, der Fraunhofer-Gesellschaft und der Helmholtz-Gemeinschaft zu den vier großen außeruniversitären Wissenschaftsorganisationen in Deutschland.