Klimawandel

In warmen Gebieten gibt es hellere Insekten

Marburg. Bei der Verbreitung von Libellen und Schmetterlingen in Europa spielen auch die Farbe der Tiere und die Umgebungstemperatur eine Rolle. „Dunkel gefärbte Insekten kommen mehr im Norden vor, hell gefärbte im Süden“, sagte Dirk Zeuss von der Universität Marburg. Die Erkenntnis könne helfen, die Effekte des Klimawandels auf Insekten besser vorherzusagen: In kühlen Klimaten können sich dunkle Arten besser aufheizen. Diesen Vorteil gegenüber hellen Arten verlieren sie durch den Klimawandel.