Medizintechnik

Zungenschrittmacher gegen Schnarchen

Mannheim. Ein Zungenschrittmacher soll künftig Schnarchen und Atemaussetzer verhindern. Am Dienstag stellte Joachim Maurer von der Universitäts-HNO-Klinik Mannheim eine erste große Studie zu der Methode vor. Das Implantat misst zwischen den Rippen den Druck der Lunge und sendet bei Bedarf ein Signal an den Unterzungennerv. Es soll verhindern, dass die Muskulatur erschlafft und die Atemwege blockiert werden. Die Therapie könne jedoch nur bei wenigen Betroffenen angewendet werden.