Umwelttipp

Schnecken nicht einfach töten, sondern besser aussetzen

Statt sie mit Bierfallen oder Chemikalien zu vernichten, sollten Hobbygärtner Schnecken einsammeln und wegbringen. Das ist nicht nur viel tierfreundlicher, sondern obendrein genauso effektiv. Das ist das Ergebnis einer Studie von Forscherteams der britischen Hochschulen Queen Mary University of London und University of Exeter, wie die Zeitschrift „Physica Scripta“ berichtet. Werden Schnecken mindestens 20 Meter weit fortgebracht, wird ihr Instinkt gestört. Sie finden nicht mehr bewusst zurück zum Ausgangspunkt. Allerdings raten die Experten nicht, die Schnecken einfach in Nachbars Garten zu werfen, sondern sie vielmehr im Freiland (etwa auf Wiesen) auszusetzen.

Online: Weitere Umwelttipps zum Nachlesen: www.abendblatt.de/umwelttipp