Risiko Ölunfälle

Wissenschaftlerin fordert Frühwarnsysteme für Arktis

Bremen. Die Direktorin des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts, Karin Lochte, fordert neue Technologien für Beobachtungs- und Frühwarnsysteme in der Arktis. Angesichts der von der Industrie geplanten Förderung der Rohstoffe in der Arktis würden verlässliche Daten zum Erkennen von Umweltrisiken benötigt, sagte Lochte vor Beginn des „Europäischen Tags der Meere“ am kommenden Montag und Dienstag in Bremen. Ölunfälle seien ein großes Risiko.