Klimawandel

Weltweite Gletscherkarte soll wichtige Daten liefern

Innsbruck. Ein Register aller Gletscher weltweit soll die Auswirkungen des Klimawandels auf die Eismassen abschätzen helfen. Im Randolph Gletscher Inventar seien so gut wie alle Gletscher in computerlesbare Form übertragen, teilte die Universität Innsbruck mit. Insgesamt bedecken rund 200.000 Gletscher – ohne die Eisschilde Grönlands und der Antarktis – eine Fläche von 730.000 Quadratkilometern. Die weltweite Gletscherfläche ist etwa so groß wie Deutschland, Dänemark und Polen zusammen.