Therapie von Darmproblemen

Forscher vereinfachen Fäkalien-Transplantationen

Boston. Bei der Behandlung wiederkehrender Darminfektionen könnten Stuhl-Transplantationen künftig sehr viel einfacher werden: Wie eine Pilotstudie zeigt, können Ärzte dazu auch gefroren gelagerte Fäkalien nutzen und diese per Nasensonde in den Dünndarm der Patienten leiten, berichten US-Mediziner im Journal „Clinical Infectious Disease“. Bei Fäkal-Transplantationen bekommen Menschen Stuhl aus dem Darm gesunder Menschen. Die darin enthaltenen Bakterien sollen die gestörte Darmflora beruhigen.