Amazonas-Regenwald

Rodungsgenehmigungen fördern illegales Abholzen

Lima. Die derzeitige Praxis genehmigter Rodungen fördert illegale Abholzungen im peruanischen Amazonas-Regenwald. Holzfäller nutzen die staatlichen Konzessionen, um in Schutzgebiete vorzudringen und geschützte Bäume zu schlagen, wie die Auswertung von Behördendaten durch US-Forscher zeigt. Die peruanische Aufsichtsbehörde fand bei Prüfungen in gut zwei Dritteln aller Fälle schwere Verstöße, berichten die Wissenschaftler in der Zeitschrift „Scientific Reports“.