Impfprogramm

Südasien frei von Kinderlähmung

Neu Delhi. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Kinderlähmung in ganz Südasien für ausgerottet erklärt. Durch ein Impfprogramm hatte es die Regierung geschafft, dass in den vergangenen drei Jahren keine Neuerkrankung mit dem Virus mehr gemeldet wurde. Das ist die Voraussetzung für die Zertifizierung der WHO. Das WHO-Ziel ist es, die Krankheit bis 2018 ganz ausgerottet zu haben.