In der Atmosphäre

Vier ozonzerstörende Stoffe erstmals nachgewiesen

Norwich. Ein internationales Forscherteam hat vier Substanzen, die zur Zerstörung der Ozonschicht beitragen können, erstmals in der Atmosphäre nachgewiesen. Nach den Untersuchungen von Johannes Laube von der University of East Anglia in Norwich (Großbritannien) und seinen Kollegen sind in den vergangenen 50 Jahren rund 74.000 Tonnen der Substanzen in die Lufthülle der Erde gelangt. Im Fachmagazin „Nature Geoscience“ berichten sie, es handele sich um drei Chlorfluorkohlenstoffe (CFKW) und einen Fluorchlorkohlenwasserstoff (FCKW). Der Anteil von zwei der Substanzen habe in den letzten Jahren stark zugenommen.