Geologie

Gesteinsalter von 4,4 Milliarden Jahren bestätigt

Madison. Sind die ältesten gefundenen Gesteine tatsächlich 4,4 Milliarden Jahre alt? Darüber hat es unter Geologen immer wieder heftige Debatten gegeben. John Valley von der University of Wisconsin in Madison (USA) und sein internationales Team haben winzige Gesteinsproben aus den Jack Hills in Australien nun mit einer Auflösung von einem millionstel Millimeter untersucht. Ergebnis: Die drei Proben seien im Durchschnitt 4,374 Milliarden Jahre alt, schreiben sie im Journal „Nature Geoscience“. Forscher messen das Alter von Gesteinen meist anhand von Bleiisotopen, die durch den radioaktiven Zerfall von Uranisotopen entstanden sind. Aus dem Verhältnis zweier unterschiedlicher Zerfallsreihen kann das Alter ermittelt werden.