Psychologie

Senioren und ihre Enkel profitieren von enger Bindung

Boston. Eine enge Bindung zwischen Großeltern und ihren Enkeln kann beide Seiten vor depressiven Verstimmungen schützen. Das zeigt eine Studie des Boston College in den USA. Die Forscher hatten Langzeitdaten von 376 Großeltern und 340 Enkeln ausgewertet. Ein entscheidendes Ergebnis war, dass Senioren sich vor allem dann gut fühlen, wenn sie ihren Enkeln etwas geben können – sei es Geld, Zeit oder Hilfe. Diejenigen, die nur Hilfe von ihren Enkelkinder annahmen, ohne etwas zurückzugeben, waren frustrierter und unglücklicher. Die Studie zeigt den Forschern zufolge, wie wichtig es für Menschen ist, gebraucht zu werden.