Info

Bremer Modul für Mars-Mission wird übergeben

Mit der Mission Exo-Mars wollen die Europäische Weltraumorganisation (Esa) und die Russischen Kollegen der Agentur Roscosmos erkunden, ob es auf dem Roten Planeten Leben gab oder gibt.

Das Kernmodul für die Raumsonde, die 2016 zum Mars fliegen soll, wurde am Montag in Bremen präsentiert. Das vom Raumfahrtunternehmen OHB gebaute Element wird zunächst nach Frankreich reisen, wo die Raumsonde endmontiert wird.

2016 soll mit der Sonde ein Landemodul auf dem Mars aufsetzen. Beim zweiten, für das Jahr 2018 geplanten Teil sollen ein europäischer Rover und eine russische Station folgen. Das Projekt will auch klären, welche Gefahren es bei einer bemannten Landung auf dem Mars geben könnte.