ISS

Zwei russische Raumfahrer zu Außeneinsatz im Weltall

Moskau. Zwei Kosmonauten der Internationalen Raumstation ISS sind am Montagnachmittag zu einem mehrstündigen Außeneinsatz ausgestiegen. Das teilte die Flugleitzentrale bei Moskau mit. Rund 400 Kilometer über der Erde sollten die Russen Sergej Rjasanski und Oleg Kotow unter anderem Kameras am Außenposten der Menschheit montieren. Ein erster Versuch war Ende Dezember gescheitert. Damals mussten Rjasanski und Kotow die Geräte zur Kontrolle wieder mit an Bord nehmen, da die Bildqualität unzureichend war.