Stammbaum des Erregers

Forscher halten weitere Pest-Pandemie für möglich

München. Aus den Genomen Dutzender Erregervarianten haben Wissenschaftler einen Stammbaum des Pest-Bakteriums erstellt. Während manche Stämme von Yersinia pestis vermutlich längst ausgestorben sind, haben sich andere weltweit etabliert, folgert ein internationales Forscherteam mit deutscher Beteiligung im Fachblatt „The Lancet Infectious Diseases“. Demnach können Pest-Erreger jederzeit erneut Pandemien verursachen, mahnen die Autoren. Allerdings verweisen sie auch auf heute erhältliche Antibiotika gegen die Bakterien, so dass eine große Ausbreitung unwahrscheinlicher sei als zu früheren Zeiten.