Raumfahrt

Zwei Kosmonauten zu Außeneinsatz im Weltall

Moskau. Zu einem mehrstündigen Außeneinsatz sind zwei Besatzungsmitglieder der Internationalen Raumstation (ISS) am Freitag ins All ausgestiegen. Nach Angaben der Flugleitzentrale bei Moskau sollen die Russen Sergej Rjasanski und Oleg Kotow rund 400 Kilometer über der Erde unter anderem eine Antenne und eine Kamera montieren. Die beiden Kosmonauten waren im November zu einem spektakulären Weltraumspaziergang ausgestiegen, bei dem sie eine Olympia-Fackel mit ins Weltall nahmen. Auf der ISS arbeiten derzeit zudem ein Japaner, ein weiterer russischer Kosmonaut und zwei US-Astronauten. Diese hatten Heiligabend bei einem siebenstündigen Außeneinsatz eine neue Kühlpumpe an der ISS installiert.